Alien-Jagd – Popkultur oder Wissenschaft?

Im Blogbeitrag vom 20. Oktober dieses Jahres ging es um das verteilte Rechnen – aber speziell um SETI@home. Nun gibt es von Gregor Schmalzried erneut einen Podcast zu diesem Thema. Diesmal jedoch etwas allgemeiner und ausführlicher: die wissenschaftliche Suche nach Außerirdischen Intelligenzen und deren Bedeutung für uns Erdenbewohner. Was treibt uns an und was erhoffen wir uns?

Dabei geht es eben nicht nur um die Suche via Computer und der Software BOINC, so wie ich es betreibe, sondern um die Jagd nach einer außerirdischen Intelligenz mittels Radioteleskopen und Unterstützern wie dem Wissenschaftler Seth Shostak vom SETI Institute in Kalifornien, USA, der Science-Fiction-Expertin Klaudia Seibel und Prof. Dr.-Ing. Hakan Kayal vom Lehrstuhl für Informatik VIII – Informationstechnik für Luft- und Raumfahrt an der Universität in Würzburg.

Es geht also weit über die vielfach von allen Seiten als Verschwörungstheorie abgetane Suche nach ET hinaus. Es geht dabei tatsächlich um Wissenschaft. So wie wir neue Kontinente erforschten und eroberten, wird es zukünftig mit Planeten geschehen. Mit fremden Planeten – Lichtjahre entfernt. Der Mensch war und bleibt immer neugierig. Er bleibt ein Forscher, ein Entdecker.

Den größten Fehler, den viele Wissenschaftler in der Vergangenheit gemacht haben, war, dass sie nicht offen für etwas Neues waren. Wenn man etwas nicht auf anhieb erklären konnte, war der einfachste Lösungsweg meist der Beste. Aber war er denn auch wissenschaftlich richtig?

Konstruktive Kritik kann sich durchaus positiv auswirken. Wer als Forscher immer Altbewährten traut, läuft Gefahr, blind für das Neue und Unkonventionelle zu werden.

Wie der griechische Philosoph Heraklit bereits sagte:

„Wer das Unerwartete nicht erwartet, wird es nicht finden.“

Auch, wenn wir mit unseren heutigen Mitteln sehr beschränkt sind, was die Erforschung des Alls betrifft, so kann es dennoch in naher Zukunft möglich sein, dass wir auf Radiosignale einer fremden Zivilisation treffen.

Wir müssen nur zuhören.

 

Zuendfunk: Zwischen Science und Fiction – Eine Kulturgeschichte der Alien-Jagd

Vielen Dank an den Bayerischen Rundfunk und Gregor Schmalzried.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code