Filmrezension – Der Adler ist gelandet!

Am vergangenen Wochenende habe ich im Kino den Film „Aufbruch zum Mond“ angesehen. Ein wahrlich episches Erlebnis mit einer Gesamtlänge von 142 Minuten.

Ich versuche das mal in Worte zu fassen: Nicht jeder ist von diesem Film begeistert. Im Vorfeld habe ich darüber natürlich viel gelesen und der Hauptkritikpunkt bei amerikanischen Landsleuten ist wohl, dass die Szene fehlt, in der die US-Flagge in den Mondboden gerammt wird. Dennoch ist der Film wirklich sehenswert – nicht nur als Nerd, sondern auch für geschichtsliebende Menschen wie mich.

Der Historienfilm von Regisseur Damien Chazelle handelt – wie der Titel schon verrät – vom Aufbruch zum Mond. Eine lange und beschwerliche Reise, mit Erfolgen und Misserfolgen. Seit der Ankündigung von US-Präsident John F. Kennedy 1961, noch vor Ende des Jahrzehnts einen Menschen auf den Mond und wieder sicher zurück zur Erde zu bringen, arbeitete die NASA hart daran diese Aufgabe zu erfüllen.

Der Film beginnt mit einem Testflug in der X-15 mit Neil Armstrong (gespielt von Ryan Gosling). Nach dem Mercury-Programm wird das Gemini-Programm ins Leben gerufen, für welches sich Neil Armstrong bewirbt. Man erhält Einblicke und tief emotionale Eindrücke über das Familienleben der Armstrongs. Letztenendes kommt es nach unzähligen Tests, harter Arbeit, aber leider auch einigen Todesfällen zum Apollo-Programm – jenes Programm, mit dem die ersten Menschen zum Mond fliegen, landen und wieder zurückfliegen würden.

Die Szene, als Neil 1969 von der Leiter der Mondlandefähre „Eagle“ hinuntersteigt, sich auf den Teller des Landebeins stellt, um von dort dann den ersten Schritt auf die Mondoberfläche zu setzen, war so emotional und ergreifend, dass jeder im Kinosaal den Atem anhielt. Man hätte eine Stecknadel fallen hören können. Es war mucksmäuschenstill als die berühmten Worte von den Lautsprechern ertönten:

Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit!

 

Der Film hält sich an geschichtliche Fakten, überzeugt durch schauspielerische Leistung und auch die Musik wurde mit Bedacht gewählt.

Fazit: Top Film! Spannend, episch und ergreifend. Eine klare Empfehlung von mir.

 

Trailer von Universal Pictures Germany

Die verwendeten Bilddateien in diesem Blogbeitrag wurden von der NASA als „Gemeinfrei“ deklariert.
Quelle: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code